League of Legends, Worlds 2017. Riot Games. © Victoria & Albert Museum

Videogames. Ausstellung in London

Als Wirtschaftsfaktor haben Computerspiele andere Mediensparten wie das Kino oder die Musikindustrie längst überholt. Doch das Feuilleton oder Museen nehmen den kulturellen und ästhetischen Einfluss des Genres erst langsam wahr. Dabei gibt es nur wenige Gestaltungsfelder, die sich synchron zu ihrer technologischen Basis in den letzten Jahren so stürmisch entwickelten. Das zeigt die Ausstellung Videogames. Design, Display, Disrupt jetzt im Victoria & Albert Museum in London. Sie konzentriert sich darauf, wie sich das Medium seit Mitte der Nuller Jahre durch breitbandiges Internet, Social Media und Smartphones verändert hat. Hinzu kommen spannende Einblicke in die Designprozesse sowie in aktuelle Debatten über soziale und politische Aspekte von Game-Kultur und Spieler-Communities. Zu sehen vom 08. September 2018 bis zum 24. Februar 2019.