Saarinens »Sunken Lounge«, pre-construction 2017, courtesy of MCR and Morse Development; Photo: Max Touhey

TWA Flight Center eröffnet als Hotel

Jeder, der einen wachen Sinn für Architektur hat, kennt diese »Ikone des Düsenzeitalters«. Obgleich das Düsenzeitalter, als Eero Saarinens TWA Flight Center 1962 auf dem New Yorker Flughafen Idlewild, dem heutigen John F. Kennedy Airport, eröffnet wurde, noch gar nicht begonnen hatte und es für dessen Anforderungen nicht ausgelegt war. Dabei wirkt Saarinens furioses Gebäude, das Assoziationen mit einem abhebenden Vogel hervorruft, auch wie eine gebaute Werbung, mit der TWA zu fliegen. So zukunftsweisend das Terminal damals gewirkt haben mag, 2001 wurde es geschlossen, weil es dem Passagieraufkommen nicht mehr gewachsen war. 2005 wurde das ikonische Gebäude in das »National Register of Historic Places« eingetragen und stand damit unter Denkmalschutz; 2015 erwarb ein Hotelentwickler die Rechte für die Umnutzung. Im Mai 2019 wird das neue TWA Hotel nun seine Pforten öffnen, das sich in seiner Gestaltung an der ursprünglichen Erscheinung des Saarinen-Terminals orientiert, wie die erhalten gebliebene »Sunken Lounge« und die Anzeigetafel bezeugen. Ergänzt um die Annehmlichkeiten heutiger Hotels, wird das TWA Hotel auch historische Ausstellungen zu Saarinens Terminal zeigen.