Tasche im Art Déco-Stil (Detail), Frankreich um 1925, © DLM, Laura Brichta

Taschen. Ausstellung in Offenbach

Als Gebrauchsgegenstände, Luxusartikel oder Statussymbole: Schon seit der Frühzeit der Menschheit begleiten uns Taschen durch die Geschichte. Aus profanen Transportmitteln für Rohstoffe und Nahrung haben sie sich zu einem der beliebtesten Accessoires für Frauen und zunehmend auch für Männer entwickelt, ungezählte Formen und Varianten bildeten sich im Lauf der Zeit durch gewandelte Moden und Bedürfnisse heraus. Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach greift für seine Studioausstellung Im Fokus: Taschen – funktional, schmückend, modisch auf seine reichen Sammlungsbestände zurück und klärt über die Herkunft bestimmter Taschen-Typen, die Mode und Alltag bis heute prägen, auf. Die Ausstellung läuft bis 3. Februar 2019.