Frida Escobedo, Photography: Cuauhtemoc García

Serpentine Pavillon 2018

Architektonische Highlights jeder Sommersaison sind seit dem Jahr 2000 die jeweiligen Pavillons der Serpentine Gallery in London. Dieses Jahr hat die junge mexikanische Architektin Frida Escobedo die Einladung angenommen. Ihre Arbeit steht für außergewöhnliche Projekte, die den urbanen Raum reaktivieren und neu erlebbar machen. Die Architektur des Serpentine Pavillons 2018 wird ein Zusammenspiel von Licht, Wasser und Geometrie, von mexikanischen Bautraditionen und britischen Materialien sein. Auch der geschichtsträchtige, durch Greenwich verlaufende Nullmeridian soll Teil des Konzepts werden. Der Pavillon steht Besuchern vom 15. Juni bis zum 07. Oktober 2018 offen, begleitet von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen.