Key Visual zur Ausstellung

Porzellan in der Esskultur. Zwei Ausstellungen

Über die richtige Ernährung wird mit viel Verve gestritten – worauf wir essen und worin wir kochen, rückt dabei schnell in den Hintergrund. Zum Beispiel Porzellan: Welche Rolle spielt es noch in unserem Alltag? Das FAZ-Magazin hält inzwischen in seinem Fragebogen die Frage »Besitzen Sie ein komplettes Service?« für aufschlussreich. Offensichtlich unterliegen Esskultur und damit auch der Gebrauch von Porzellan einem tiefgreifenden historischen Wandel. Diesem Wandel gehen die aktuellen Ausstellungen des Porzellanikons an seinen Standorten in Selb sowie in Hoheneger im Bayerischen Wald auf dem Grund. Unter dem Titel Dick. Dünn. Fett. Mager – Porzellan in drei Jahrhunderten Esskultur thematisiert das Mutterhaus in Hohenberg Koch- und Backgeschirre sowie die Rolle der Servicekultur. Am Standort Selb werden Porzellane inszeniert, die Einflüsse aus Weltmetropolen auf die Tischkultur widerspiegeln. Zu sehen bis zum 06. Januar 2019.