Visual der Ausstellung, © V&A Museum

Pink Floyd. Ausstellung in London.

Die britische Rockband Pink Floyd setzte nicht nur mit ihrer Musik Maßstäbe, sondern schuf mit Albumcover, Filmen und Bühnenshows auch eine visuelle Welt, die für Generationen ikonisch wurde: Fliegende Schweine über der Battersea Station, das Prisma auf Dark Side of the Moon, marschierende Hämmer aus The Wall. Vor 50 Jahren erschien ihre erste Single Arnold Layne, Anlass für das Victoria & Albert Museum in London, die ästhetische Welt von Pink Floyd in einer multisensuellen Schau zu präsentieren. The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains läuft vom 13. Mai bis zum 01. Oktober 2017 und zeichnet die Entwicklung von der psychedelischen Underground-Avantgarde im London der 1960er Jahre bis zur stadionfüllenden Supergroup nach.