Alessandro Mendini, Foto: © Alessi

Menschen im Design: Alessandro Mendini (1931-2019)

Er war ein echter „uomo universale“: Alessando Mendini, als Architekt und Designer ebenso begnadet wie als Theoretiker, Publizist und Kommunikator. 1959 schloss er sein Architekturstudium in Mailand ab und wurde zu einer der führenden Figuren des „Radical Design“ in Italien. Zwischen 1970 und 1985 leitete er als Chefredakteur die international renommierten Designzeitschriften »Casabella«, »Modo« und »Domus«, war Mitbegründer der »Domus Academy«, kam 1979 zur Gruppe »Alchimia« und gründete 1989 mit seinem Bruder Francesco das Studio Mendini. Viele der Produkte, die er etwa für Alessi entwarf, gelten heute als Klassiker, doch den stärksten Einfluss entwickelte der Sessel »Proust«, den Mendini 1978 für Cappellini entwarf: Der Rückgriff auf barocke, historisierende Formen mit pointilistischem Allover-Muster wurde zur Ikone des postmodernen Designs. Zu seinen bekanntesten architektonischen Entwürfen zählen das Museum Groningen (1994) und die gelb-schwarz karierte Bushaltestelle für Hannover (1994). Alessandro Mendini starb am 18. Februar 2019 mit 87 Jahren in Mailand.