HAW Amundo Keramik, Foto: Mirko Fuhrherr

Hermann August Weizenegger. Ausstellung in Berlin.

Er ist seiner Zeit gerne voraus: Schon 1993 erregte Hermann August Weizenegger als Mitgründer der Designfirma Vogt + Weizenegger Aufsehen mit dem Möbelsystem »Blaupause«, ein Entwurf, den jedermann nachbauen konnte und somit Themen wie Open Source Design und Social Design vorwegnahm. Und bereits 2002 kam mit dem »Sinterchair« ein erster Entwurf aus dem 3D-Drucker. Heute ist Weizenegger bekannt für konzeptionelles Design mit erzählerischem Charakter, er gestaltet vom Produkt über Rauminszenierungen bis zur Mode ganze Welten. Diese inszeniert Weizenegger jetzt in seiner Werkschau Design Kosmos im Direktorenhaus in Berlin, sie wird bis zum 10. September 2017 zu sehen sein. Zeitgleich erscheint unter gleichem Titel eine Monografie.