Still aus »Lotte am Bauhaus«, Bild: MDR/UFA Fiction / Stanislav Honzik

Frauen am Bauhaus. Fernsehfilm und Dokumentation

Natürlich war das Bauhaus ein emanzipatorisches Projekt: Es ging den Visionären wie Walter Gropius nicht nur darum, Kunst und Handwerk zu verbinden, mit neuen Produkten und Wohnmodellen sollte auch ein »Neuer Mensch« Gestalt annehmen. Gleichberechtigung von Mann und Frau war Teil dieses Versprechens. Im Raum zwischen diesem Anspruch und der Realität der 1920er Jahre spielt der Fernsehfilm Lotte am Bauhaus. Am Beispiel von Lotte Brendel zeichnet er das Schicksal einer Frau nach, die versucht, sich in den gesellschaftlichen, sozialen und politischen Traditionen und Zwängen ihrer Epoche als Gestalterin zu verwirklichen. Am 07. Februar 2019 hat der Film Premiere am Deutschen Nationaltheater in Weimar. Am 13. Februar 2019 läuft er im Programm Das Erste, im Anschluss folgt die Dokumentation Bauhausfrauen, die unter anderem bislang nicht gezeigtes Archivmaterial und Gespräche mit Nachfahren integriert.