Djunianto Ko demonstriert den Entspannungs-Modus des neuen Stuhls für Profi-Gamer.

Fliegen, fahren, spielen

Recaro? Früher stand der Name vor allem für Sportautozubehör. Im Angebot war sozusagen das Sahnehäubchen für den gepimpten Golf GTI. Heute ist die Marke breit aufgestellt und nicht mehr nur Rallye-Sitze tragen das Logo von Recaro: Kindersitze für das Auto tun es ebenso, in zehn Kilometern Höhe fliegt man komfortabel auf Recaro-Sitzen, und schon bald können auch Gamer auf einem eigens entwickelten Sitz ihrer Leidenschaft nachgehen. Wobei die Marke ihre Relevanz nicht zuletzt aus dem Design bezieht. Der designreport-Redakteur Armin Scharf hat sich in Schwäbisch Hall umgesehen, wo die Sparte der Flugzeugsitze entwickelt und produziert. Lesen Sie mehr dazu im neuen designreport 02|2019.