Intuitives Board: Mit Trello lassen sich Projekte flexibel managen.

Digitale Beschleuniger

Der Zeitdruck nimmt zu, die Inhalte werden komplexer und die Teams interdisziplinärer: Produktentwicklungen »in time and budget« umzusetzen fordert das Projektmanagement immer stärker heraus. Digitale Tools können hierbei wertvolle Dienste leisten. Wir stellen Lösungen vor – für überschaubare Projekte und kleine Teams. Ergänzend zu dem Artikel in designreport Ausgabe 01/2018 (S. 44/45) stellen wir Erfahrungsberichte von Designern mit Projektmanagementtools vor – und haben die Links zu den empfohlenen Tools für unsere Leser zusammen gefasst.

 

Text: Nicolas Uphaus

Markus Wild, Wilddesign Group, Gelsenkirchen


"Das Thema Software-Unterstützung für die Projektarbeit begleitet uns schon lange, und das Problem ist eigentlich immer das gleiche: eine Lösung zu finden, die genau zu den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen passt. Das perfekte Komplettpaket haben wir bis heute nicht gefunden, daher arbeiten wir mit mehreren Lösungen für verschiedene Aufgaben.

Bis 2005 haben wir uns eigene Lösungen mit Filemaker gebaut. Schon längere Zeit arbeiten wir mit Revolver, dieses nutzen wir heute aber nur noch für Angebot und Faktura, für unser CRM setzen wir Highrise ein. Unser wichtigstes Tool für die Projektarbeit ist seit ca. zwei Jahren Teamwork. Vorher hatten wir eine ganze Weile mit Basecamp gearbeitet, benötigten dann aber mehr Funktionen.

Neben Gelsenkirchen haben wir Standorte in Shanghai und München – daher ist eine cloudbasierte Lösung für die Zusammenarbeit eine wichtige Grundlage. Wir könnten auch unsere Kunden in Teamwork mit einbinden, haben aber gemerkt, dass dies meist nicht gewünscht ist. Gerade in großen Unternehmen bestehen zu viele Restriktionen beim Zugriff auf externe Softwareplattformen.

Zukünftig wünsche ich mir, dass sich verschiedene Lösungen leichter verbinden lassen. Dies steht leider den aktuellen Geschäftsmodellen der Softwareanbieter sehr entgegen, diese versuchen durch Abo-Modelle und Cloud-Lösungen eine hohe Kundenbindung und Abhängigkeit zu erzeugen. Das erschwert auch den Wechsel von einem System auf ein anderes, da die Migration von Daten nicht oder nur sehr schwer möglich ist. Wenn eine Lösung fürs Team gut funktioniert, will man allerdings auch nicht wechseln, da dies mit sehr hohem Aufwand verbunden wäre. Wir setzen daher auf etablierte Lösungen, die es auch morgen noch gibt. Ein abschließendes Wort zur Datensicherheit: Wir achten darauf, dass das Hosting der Cloud nach EU-Recht geschieht."


Andreas Kurbos, Studiokurbos, Stuttgart


"Designprojekte brauchen Freiräume und lassen sich nur eingeschränkt in Strukturen pressen. Wir versuchen, uns diese Freiräume zu erhalten. Daher planen wir unsere Projekte in Phasen, damit Kunden unsere Arbeit nachvollziehen und verstehen können. Jeder Designer kennt das: zehn Stunden sind nicht gleich zehn Stunden. Der Durchbruch kann in einem kurzen Moment kommen, aber wie viele Stunden muss man darauf hinarbeiten?

Für administrative Aufgaben, Angebote und Rechnungen haben wir die Agentursoftware Troi. Für das Projektmanagement nutzen wir aber aktuell ausschließlich die Basisfunktionen, primäre Aufgabe ist Zeiterfassung. Unser Team mit 25 Mitarbeitern besteht zur einen Hälfte aus Automotive-Designern, zur anderen Hälfte aus User Experience-Designern. Beide Gruppen arbeiten und denken unterschiedlich: Erstere sind virtuose Zeichner, die perfekt mit Photoshop umgehen. Bei ihnen spielt Outlook eine Nebenrolle, die Projektplanung und -steuerung erfolgt allein durch den Teamleiter, so dass sie ihre volle Kreativität in die Projekte investieren können. Unsere User Experience-Designer können Kreativität und Organisation gut verbinden, kommunizieren mehr direkt mit den Kunden und sind allein durch ihre Tätigkeit mit zahlreichen Software-Tools im Kontakt. Die Kommunikation lösen wir ganz simpel: mit Kunden läuft diese über Outlook, intern setzen wir sehr stark auf die persönliche Kommunikation, nutzen als Unterstützung auch Outlook, Skype Business und einen Messenger-Anbieter. Zusammengefasst kann man sagen, dass wir die Softwareunterstützung in Projekten sehr schlank und pragmatisch halten."


Zeiterfassung

www.timetac.com 
www.clockodo.com 


Kommunikation & Kollaboration

www.join.me 
www.conceptboard.com 
www.awwapp.com 
www.slack.com
www.sid.co 
www.stride.com 
highrisehq.com
basecamp.com


Projektmanagement

www.trello.com 
www.teamwork.com 
www.factro.de 
www.wrike.com 


Agentursoftware

www.teamgridapp.com 
www.hellohq.io 
www.weclapp.com 
www.troi.de