Olympic in dry dock, about 1911. © Getty images

Design von und auf Ozeanriesen. Ausstellung in London

Für Architekten wie Le Corbusier waren sie erklärte Vorbilder der Moderne: Die großen Ozeandampfer mit den weiß gestrichenen Aufbauten aus Stahl, ihren Bullaugen und Relings. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts revolutionierten Dampfschiffe das Reisen auf den Meeren dieser Welt. Ihre Technik sorgte für kürzere und kalkulierbare Reisezeiten, ihre Ausstattung versprach ein luxuriöses Leben auf See. Namen wie die Normandie, die Queen Mary oder die Canberra – aber auch die Titanic – wurden Legende. In der Ausstellung Ocean Liners: Speed and Style geht das Victoria & Albert Museum in London vom 03. Februar bis zum 17. Juni 2018 auf die Gestaltung der Ozeanriesen ein: Vom technischen Design der Maschinen bis zur Innenarchitektur der verschiedenen Schiffsbereiche; von der Mode, die man auf See trug, bis zur Plakatkunst der großen Linien und Reedereien.