Yohji Yamamoto, Spring/Summer 1995

Der umgestaltete Kimono. Ausstellung in New Jersey

Der japanische Kimono blickt auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Heute ist er kein Alltagskleidungsstück mehr, doch Schnitte, Stoffe und Verarbeitung beeinflussten nach der Öffnung Japans zum Westen die gesamte Modewelt. Diese Beziehungen untersucht die Ausstellung Kimono Refashioned 1870s-Now! im Newark Museum in New Jersey. Sie zeigt unter anderem, wie weltbekannte Designer sich vom Kimono zu Haute Couture und Alltagskleidung inspirieren ließen – von Issey Miyake, Sarah Burton, Iris van Herpen, John Galliano bis Tom Ford und vielen anderen. Zu sehen bis zum 06. Januar 2018.