Tonalitäten im Vergleich: Emotionale, assoziative Markeninhalte werden im Styleguide wie auf einem Moodboard dokumentiert.

Change ist Kopfsache

Marken sind eine emotionale Angelegenheit. Wenn eine Traditionsmarke wie Junkers endgültig aufgegeben wird, ist das ein heikler Prozess, der sorgfältig geplant und gemanagt sein will. Zugleich führt Bosch Thermotechnik ein überraschend breites Portfolio aus relativ autonomen, regionalen Marken, die teilweise sogar eigene Designer beschäftigen. Der globale Kontext ist noch eine Nummer größer: Dekarbonisierung, Digitalisierung, Dezentralisierung – so umreißt Thermotechnik-Geschäftsführer Uwe Glock die aktuellen Herausforderungen im Geschäft mit Energie und Wärme fürs Haus. Der designreport-Redakteur Martin Krautter hat bei Bosch Thermotechnik nachgefragt, wie die synchrone Weiterentwicklung von Design, Marken- und Produktportfolio in der Praxis funktioniert. Lesen Sie mehr dazu im neuen designreport 02|2019.