Detailaufnahme Haus Hardenberg, © db deutsche bauzeitung, Fotos: Rolf Köhler, Stefan Müller

Bauhaus-Archiv Berlin: Temporärer Projektraum eröffnet

Es war lange angekündigt, jetzt ist es soweit: Das Bauhaus-Archiv in Berlin schloss seine Pforten für längere Zeit; die auf mehrere Jahre geplanten Um- und Anbauarbeiten beginnen. Dafür musste der Sammlungs- und Archivbestand ausgelagert werden. Doch das Bauhaus-Archiv bleibt auch während des Umbaus präsent: Als the temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung, das am 30. Juni eröffnete. Der temporäre Standort befindet sich in der Knesebeckstrasse in Berlin-Charlottenburg, im Haus Hardenberg. Es wurde Mitte der 1950er Jahre von Paul Schwebes entworfen und markierte die Umgestaltung des Ernst-Reuter-Platzes in der Nachkriegsmoderne. Jetzt möchte das Bauhaus-Archiv hier einen offenen, experimentellen Ort für Kooperationen, Veranstaltungen und Präsentationen schaffen – und insbesondere eine zentrale Anlaufstelle für die Aktivitäten zum 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses 2019.