Michael Thonet, Stuhl Nr. 14., c. 1856. Gebrüder Thonet, Wien: Ehemals Königshaus Hannover. Foto: Die Neue Sammlung – The Design Museum (A. Laurenzo)

200 Jahre Thonet. Ausstellung in München

Im Jahr 1819 gründete der Tischlermeister Michael Thonet (1796 bis 1871) in Boppard am Rhein seinen eigenen Betrieb, der sich zu einem der bedeutendsten Hersteller für Möbel aus Bugholz und Stahlrohr entwickelt hat. Die bahnbrechende Leistung Thonets bestand in der Entwicklung des Biegens von Holz unter Einwirkung von Dampf und Druck. Das wichtigste daraus entstandene Möbel ist sicherlich der Stuhl Nr. 14, der 1859 auf den Markt kam und neben dem Produktionsverfahren mit der Idee, den Stuhl in nur 6 Teile zerlegt zu verschicken, auch den Vertrieb revolutionierte. Aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums des Unternehmens zeichnet die Ausstellung Thonet & Design in der Neuen Sammlung in München vom 17. Mai 2019 bis zum 02. Februar 2020 die einzigartige Geschichte des Pioniers der Möbelbranche, seiner Produkte und Designer nach.