Rezensionen

Wilder leben

Die Frage nach dem besseren Leben bewegt Kreative und andere Querdenker nicht erst im 21. Jahrhundert: Stefan Bollmanns Sachbuch »Monte Verità – 1900. Der Traum vom alternativen Leben beginnt« schildert die Anfänge der Tessiner Aussteigerkolonie, in der prominente Besucher wie Hans Arp, Hermann Hesse und Gerhart Hauptmann Alternativen zu überkommenen Gesellschaftsstrukturen suchten.

Weiterlesen

Gründerzeit

Der Jurist David Herzog beginnt bereits, bevor es so richtig ernst wird: bei den Minijobs im Studium, den Werkstudenten und dem prekären Status von Freelancern. Im Mittelpunkt steht jedoch die anvisierte Gründung eines Einzelunternehmens, die Planung, Finanzierung und Steuerfragen – Aspekte, die Herzog immer wieder mit Fallbeispielen konkretisiert.
Weiterlesen

Möbelkunde

Neben einem Zitate- und Fotoband »Essential Eames« ist anlässlich der Vitra-Feierlichkeiten zum 110. Geburtstag von Charles auch ein Buch über die Möbel und ihre Entstehungsgeschichte erschienen. Noch eines?, könnte man fragen, aber die Herausgeber haben das Beste daraus gemacht – einen kompakten, smarten Werkkatalog zu 100 ausgewählten Entwürfen zum schnellen Nachschlagen.
Weiterlesen

Perfekte Produkte

Seit Edward Barber und Jay Osgerby vor 20 Jahren gleich mit dem ersten Projekt ihres frisch gegründeten Studios, dem zur Endlosschleife geformten Sperrholz- Couchtisch Loop, die Aufmerksamkeit von Giulio Cappellini auf sich zogen, haben die beiden Karriere gemacht. Entsprechend umfangreich ist nun die neueste den Londonern gewidmete Monografie ausgefallen. 

Weiterlesen

Es gibt ein Leben danach

Der Katalog zur Ausstellung »Pure Gold« des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) führt einem den Ideenreichtum und das Handwerkskönnen zahlloser Upcycling-Projekte vor Augen. Unter der Leitung von Volker Albus haben sieben Kuratoren dafür 76 Beispiele aus sieben Regionen der Welt ausgewählt. 
Weiterlesen

Land der Moderne

Mehr als 1.000 Abbildungen hat Jens Müller für diesen üppigen Überblick über die Ursprünge des Grafikdesigns in Deutschland ausgewählt; 14 Gestalter, die vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1930er Jahre und darüber hinaus tätig waren, stellt er ausführlich vor.
Weiterlesen

 

 

Entmystifiziert

Die Studie »Design Thinking und der neue Geist des Kapitalismus« setzt dem Hype um die Innovationsmethode eine kritische Analyse entgegen. Sie bestätigt die Skepsis, die viele Gestalter dem Design Thinking entgegenbringen, in soziologischen Beobachtungen. Markus Zehentbauer hat die Publikation für uns rezensiert.
Mehr lesen

Bauhaus-Roman

Theresia Enzensberger, die Tochter von Hans Magnus, erzählt in ihrem ersten Roman die fiktive Coming-of-Age-Geschichte der Studentin Luise Schilling, die 1921 ans Bauhaus kommt und nach einer Unterbrechung 1926 in Dessau endlich das studieren darf, was sie schon immer wollte: Architektur.
Mehr lesen

Märchenerzähler
Seit sich das Studio Vogt+Weizenegger vor neun Jahren auflöste, hat der Berliner Designer Hermann August Weizenegger eine mehr künstlerische Richtung eingeschlagen. Jetzt hat Weizenegger zehn Projekte aus den vergangenen neun Jahren in einer Monografie versammelt.
Mehr lesen

Ein Historienpanorama des Konsums

Zeit für einen Überblick über die Geschichte des Konsums: Unser Autor Martin Krautter hat in Heft 5|2017 Frank Trentmanns »Die Herrschaft der Dinge« mit der Brille des Produktdesigners für uns rezensiert.
Mehr lesen

Auf dem Leuchttisch

Wenn Hans Hansen die Dinge fotografiert, zeigt er sie in einem anderen, neuen Licht. Der bedeutendste deutsche Produktfotograf der Gegenwart hat für die bekanntesten deutschen Unternehmen gearbeitet. Nur er selbst trat kaum in Erscheinung – bis jetzt. Der gut gemachte Katalog zur Ausstellung im C/O Berlin ist mit 250 Abbildungen der bisher umfangreichste über Hansen.
Mehr lesen