Produkte

Mit Spannung erwartet

Nils Holger Moormann bringt das neue Tischsystem Seiltänzer in die Möbelgeschäfte – visuell »formuliert« in der lakonisch humorvollen Designsprache, die wir an den Entwürfen des autodidaktischen Altmeisters so mögen: die Platte aus Multiplex und Linoleum, die Beine aus nitriertem Stahlblech, präzise Radien, verschiedene, wohlproportionierte Formate. Die Pointe ist diesmal die Montage der Beine über einen Spannmechanismus, dessen knallrotes Zugseil selbstbewusst als markantes Designmerkmal (und Namensbestandteil) nach außen getragen wird.
moormann.de

Leitfähig bedruckt

Warum soll man eine Leuchte aus einem Blatt Papier bauen? Weil es geht, meinen die Designer von Nendo – und weil das Resultat eine erstaunliche Poesie entwickelt. Die Japaner bedrucken dafür Bögen aus Spezialpapier mit leitfähiger Silberpaste, kleben LEDs und eine Batterie auf, fertig. Der Benutzer kann sogar die Helligkeit und die Form des Lichtkegels verändern, je nachdem, ob er die Paper Torch enger oder weiter zusammenwickelt. Ein Halter aus gebogenem Draht vervollständigt die Papierleuchte zur Leselampe, die man sich minimalistischer kaum vorstellen kann.
www.nendo.jp/en/works/paper-torch

Schöner Kreislauf

Es waren die Abfallkübel seines Auftraggebers Allermuir, die Benjamin Hubert zu seiner neuen Stuhlkollektion Axyl inspirierten. Typischerweise fi nden sich im Müll der Möbelhersteller Reste von Aluminium, Holz oder Kunststoffen wie Nylon. Hubert hatte den Ehrgeiz, für Axyl weitgehend Sekundärrohstoffe zu verwenden: Das y-förmige Gestell aus recyceltem Aluminium trägt Schalen aus verschiedenen Materialien mit geringem ökologischem Fußabdruck wie etwa recycelte Holzfasern, Altholz oder Nylonabfälle. Ein richtiger Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft, der dank guten Designs nicht mit ästhetischen Kompromissen verbunden ist.
allermuir.com